… und diesmal hat es die Männermannschaft des SVB erwischt. Beim Derby in Graupa gegen die dortige zweite Mannschaft zog man mit 1:2 den Kürzeren.
Irgendwie stimmte es heute von vorn bis hinten nicht. Und das kann auch nicht auf die angespannte Personalsituation geschoben werden, denn zum wiederholten mal mussten einige Altherrenspieler aushelfen.
Begann man die Partie noch recht schwungvoll verflachte das Spiel zusehends. So dachte sich Keeper Füg​: Ach was soll´s – bringen wir mal ein bisschen Schwung in die Sache und spielte einen harmlosen Ball direkt in die Beine des gegnerischen Stürmers. Lippe​ nahm das Geschenk dankbar an und es stand nach 17 Minuten 1:0.
Der SVB zwar mit mehr Spielanteilen, doch zum Abschluss kam man kaum. Aushelfer Jäckel​ stand ziemlich auf verlorenem Posten – fehlten doch die kreativen Pässe welche den ehemaligen Topscorer fütterten. So kam es wie es kommen musste – 2:0 für den TSV durch Hentschel​. Er setzte sich im Zweikampf durch, an Füg vorbei und schob kurz vor der Pause ins Tor ein.
In der zweiten Halbzeit dann Birkwitz mit mehr Pfiff. Aber entweder scheiterte man am eigenen Unvermögen oder am guten Torhüter der Graupaer.
Der Anschlusstreffer durch Scheermesser​, per Kopfballverlängerung, kam zu spät. Birkwitz in der Schlussphase total offensiv aber ein weiterer Treffer kam nicht zustande.
Noch ein kurzes Wort zur Leistung des Unparteiischen: Schön dass du da warst!
Nächste Woche dann das letzte Punktspiel des Jahres. Am Samstag erwartet man zu Hause die SpG Braunsdorf / Mohorn II. In guter Erinnerung ist da das Hinspiel geblieben: Satte 13 Treffer konnten die Birkwitzer damals im September bejubeln. Wäre schön wenn es zum Abschluss ähnlich viel zu jubeln gäbe.

SVB mit: Füg, Kaiser​, Wimmer​, Scheermesser, Arndt, Weigel, Räder​, Schube​ (Hähnel), Jäckel, Huchatz​, Zimmer​

Tor: Scheermesser (77)