Macht man eigentlich nicht, die Alten Herren haben es gestern trotzdem getan: Ihr eigenes Turnier gewonnen. Zur zweiten Auflage des Dietmar-Kimmel-Gedenkturniers waren (nach hervorragender Organisation durch Sportfreund Jens Gregert) insgesamt vier weitere Mannschaften der Einladung gefolgt. 

Die Birkwitzer gleich mit zwei Siegen zum Auftakt. Wünschendorf wurde mit 1:0 besiegt, Aufbau Pirna-Copitz mit 2:1. Das dritte Spiel gegen agile Dohnaer wurde mit 0:1 abgegeben. Zu diesem Zeitpunkt konnten nur die Jungs vom SC Einheit Bahratal-Berggießhübel mithalten, da sich die anderen Mannschaften gegenseitig die Punkte wegnahmen. Den mannen von der Grenze reichte beim letzten Spiel ein Unentschieden um Turniersieger zu werden. Doch die Schwarz-Gelben trafen einfach das Tor nicht – dafür aber die Gastgeber. Damit konnten die Blau-Weißen nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden. Chemie Dohna wurde Dritter, Titelverteidiger Wünschendorf Vierter. Aufbau Pirna-Copitz blieb nur der fünfte Platz. Trotzdem ganz großes Kino der Jessener. Schließlich sprangen sie als Nachrücker für den SV Pillnitz, der sehr kurzfristig absagte, erst am Mittwochmorgen ein.

Ein insgesamt gelungenes Turnier. Am 02.10..2020 steigt dann die dritte Auflage dieses Events. Da will man mit mindestens sechs Mannschaften an den Start gehen. Vielen Dank nochmal an alle angereisten Sportfreunde und vor allem an Jens Gregert, welcher dieses Turnier zu einem Fixpunkt im Vereinskalender werden lässt.